Ihr Partner für ein besseres Raumklima
seit über 20 Jahren
  • KKU Ihr partner für ein besseres Raumklima
  • Klimatechnik für Firmen
  • Klimatechnik für Zuhause
  • Luftreiniger
alt.. alt.. alt.. alt..

Klimatechnik - was ist das?

Raumklimageräte

 

Mit den ersten warmen Sommertagen wächst bei vielen Menschen der Wunsch nach einem Klimagerät, das für angenehme Temperaturen sorgt. Speziell in Räumen mit einem hohen Fensteranteil und Dachgeschoßwohnungen steigen die Temperatur- und Feuchtewerte im Sommer oft auf ein unerträgliches Maß.

 

Wer seine Wohnung oder seinen Arbeitsplatz mit einem Klimagerät ausstatten will, der sollte genau auswählen, welches Gerät seinem Bedarf entspricht. Dies ist angesichts der breiten Palette an Systemen, die mittlerweile auf dem Markt angeboten werden, gar nicht so einfach. Geht man von der Größe und der Bauart der Raumklimageräte aus, lassen sie sich in vier Gruppen einteilen:

Splitgeräte, Multisplitgeräte, Kompaktgeräte und Mobilgeräte.

Egal für welches Sie sich entscheiden - beachten Sie bitte - diese Kühlgeräte müssen nach Klimaschutzverordnung 303/2008 von einem zertifizeritem Fachbetrieb installiert werden!

 

Split- und Multisplitgeräte

Das wichtigste Merkmal der Splitgeräte ist die "Aufsplittung" in zwei Teile. Der eine Teil befindet sich innerhalb des zu kühlenden Raumes und der andere Teil im Freien z.B. auf der Terasse/Balkon. Dabei handelt es sich außen um den Kompressor, dessen Geräuschentwicklung keine Beeinträchtigungen verursachen darf. Bei Splitgeräten ersetzt eine dünne Funktionsleitung die bei Mobilgeräten üblichen Abluftschläuche. Durch diese Leitung fließt das Kältemittel, das die dem Raum entnommene Wärme nach außen abführt. Eine Sonderform bilden die Multisplitgeräte, bei welchen an ein Außenteil mehrere Inneteile angeschlossen werden können. Dies ist besonders für den Einbau in großen Gebäuden mit vielen Räumen (Hotels, Büros, Praxen) sehr geeignet. Split- und Multisplitgeräte erzielen eine Kühlleistung von ca. 3 bis 60 kW und eignen sich für die Kühlung von einzelnen Räumen (Splitgeräte) oder von mehreren Räumen (Multisplitgeräte). Obwohl sie die teurere Variante sind, kommen sie doch am häufgsten zum Einsatz, da sie eine Reihe wesentlicher Vorteile gegenüber den Kompakt- und Mobilgeräten haben. Neben der höheren Kühlleistung und dem geräuscharmen Betrieb ist an dieser Stelle die Möglichkeit des Einsatzes zur Raumbeheizung (Geräte mit Wärmepumpe) sowie die Ausrüstung mit effektiven Filtersystemen speziell für Allergiker zu erwähnen.

 

Kompaktgeräte

Bei Kompaktklimageräten ist die gesamte Technik in einem Gehäuse aus Stahlblech, Holz oder Kunststoff integriert. Sie werden entweder zum Fenster- oder zum Wandeinbau geliefertund eignen sich zur Kühlung einzelner Räume mit bis zu 20 qm Grundfläche. Die Kühlleistung von Kompaktgeräten liegt im Bereich von 1,5 bis 7 kW. Zur Installation ist ein größerer Ausschnitt in der Wand oder im Fenster sowie geeignete Halterungen notwendig. Für die Inbetriebnahme genügt meist eine Steckdose, bei Geräten mit hoher Leistung ist eine feste Elektroinstallation vorzunehmen. Wesentliche Vorteile dieser Bauart bestehen in der einfachen Bedienbarkeit und dem günstigen Anschaffungspreis.

 

 

Mobilgeräte

Mobilgeräte sind geeignet für den Einsatz in kleinen Räumen mit geringer oder saisonal auftretender Kühllast. Die Kühlleistung dieser Geräte reicht bis zu 5 kW. Ein Wanddurchbruch ist zur Installation nicht notwendig, es genügt der Anschluss an das Stromnetz und die Führung des Abluftschlauches durch ein Fenster- oder Türspalt hinaus ins Freie. Dies ist auch der Nachteil der Mobilgeräte, beim Einschlauchsystem besteht ein Verlust von 20 - 30 % der Kühlleistung. Der Vorteil liegt in der Bauweise, die einen leichten Transport an den jeweiligen Einsatzort ermöglicht oder im Falle des Nichtgebrauchs lassen sich diese Geräte problemlos in einem Abstellraum oder sogar in einem Schrank unterbringen.